Openair MODERN EARL (USA) und STACIE COLLINS & BAND (USA)

ALABAMA - THE HOME OF MUSIC

Samstag, 19. März Fast Eddy's Blue Band (GB/D)
Samstag, 2. April Slide & Ride (D)
Samstag, 16. April Zydeco Annie & The Swampcats (D)
Sonntag, 01. Mai The Lennerockers (D)
Sonntag, 08. Mai Muttertags-Brunch (Fr. 55.--) mit JEFF TURNER Vorverkauf 079/ 37576 44
Samstag,  28. Mai Bill Chambers (AUS)
Samstag, 18. Juni Eva Gisler Band (CH)
Freitag, 24. Juni OPEN-Air mit Stacie Collins (USA) und Modern Earl (USA)
Sonntag, 3. Juli Kim Carson (USA)
Samstag, 9. Juli Ron Hotstream (USA)
Samstag, 13. August Southmade (D/A)
Samstag, 10. Sept. Liane Edwards (USA/F)
Donnerstag, 22. Sept. Damon Fowler Band (USA)
Sonntag, 16. Okt. Randy Thompson (USA)
Samstag, 29. Okt. Tony McLoughlin (IRL)
Samstag, 12. Nov. Jeb Rault Band (USA)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und heissen Sie im Alabama herzlich willkommen.

So erreichen Sie uns

  • von Schaffhausen über Diessenhofen
  • von Stein am Rhein über Etzwilen
  • von Winterthur Richtung Schaffhausen, Ausfahrt Ossingen, Richtung Stein am Rhein über Waltalingen.
  • von Frauenfeld Richtung Diesenhofen über Oberstammheim

Bill Chambers (AUS)

Samstag, 28. Mai 2016, 20:30 Uhr
Eintritt Fr. 25.--

1986 gründeten Bill und Diane Chambers die Dead Ringer Band, der sich die Tochter Kasey und  Sohn Nash ein Jahr später anschlossen. 1992 wurden sie hauptberufliche Musiker, wobei Bill Chambers viele ihrer Lieder schrieb. Für Slim Dusty schrieb Bill 1992 das Lied "Things Just Aren't the Same on the Land", das in den Country Music Awards zum Lied des Jahres wurde. Ihr erstes Album hieß "Red Desert Sky" und erschien 1993 im kleinen Musikverlag Import Records.Kurz danach unterschrieb die Dead Ringer Band bei EMI Records und brachte 1995 ihr zweites Album "Home Fires" heraus. Die Singleauskopplung "Australian Song" wurde Nummer 1 in den Charts und erhielt von der australischen ARIA die Auszeichnung zum Countrylied des Jahres 1996. 1995 wurde die Gruppe beim Countryfestival von Tamworth zur Band des Jahres gekürt und erhielt die "Goldene Gitarre". Im Jahr darauf erhielten sie den Mo Award als "Gruppe des Jahres".